Kreislaufwirtschaft

Die heutige Kreislaufwirtschaft ist gekennzeichnet dadurch, dass aufgrund des gestiegenen Umweltbewusstseins und durch Vorgaben wie dem Verpackungsgesetz die schon jetzt hohen Mengen an getrennt gesammelten und aufbereiteten Wertstoffen weiter steigen werden. Das ist gut, reicht aber nicht aus.  Klima- und energiepolitisch ist diese Entwicklung nur dann erfolgreich, wenn die so hergestellten Recyclingrohstoffe auch wirklich in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden. Bei einigen Stoffströmen gelingt das überwiegend (Papier, Glas, Schrott), bei anderen aber leider deutlich zu wenig (Kunststoffe). Vor dem Hintergrund der höheren Recyclingquoten unter dem Verpackungsgesetz ist es nunmehr entscheidend, neue intelligente Recyclingwege und -verfahren zu finden. Voraussetzung hierfür ist eine saubere Wertstoffsammlung und eine hochwertige Sortierung. Außerdem werden Anreize benötigt, um die Nachfrage nach Recyclingmaterial und dessen Einsatz zu steigern und einen echten Sekundärrohstoffmarkt zu schaffen. Sonst besteht die Gefahr, dass Recyclingmaterial teuer für die Halde produziert wird.

Hier geht es zu den Beiträgen.

Eine recycelte Kartonverpackung ist Teil der Kreislaufwirtschaft | © Kwangmoozaa / www.thinkstockphotos.de