Fachpublikationen:

© Conversio

Studie: Stoffstrombild Kunststoffe in Deutschland 2017

Kunststoffrecycling und Rezyklateinsatz gewinnen für die heimische Kunststoffindustrie zunehmend an Bedeutung, so das Fazit einer umfassenden Stoffstromanalyse der Conversio Market & Strategy GmbH im Auftrag mehrerer Branchenverbände. Demnach decken Rezyklate inzwischen rund 12,3 Prozent der Gesamtverarbeitungsmenge von Kunststoffen ab. Verpackungen bilden den größten Einsatzbereich für neue und rezyklierte Kunststoffwerkstoffe. Der Kunststoffrezyklat-Anteil in Verpackungen lag 2017 bei gut 9 Prozent.

Die Kurzfassung der Studie und Bestellmöglichkeit finden Sie hier.

© NABU

NABU: Einweggeschirr und To-Go-Verpackungen. Abfallaufkommen in Deutschland 1994 - 2017

Laut der Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) im Auftrag des NABU ist das Abfallaufkommen von Einweggeschirr und –Verpackungen zwischen 1994 und 2017 um 44 Prozent auf insgesamt 346.831 Tonnen gestiegen. 222.419 Tonnen entfielen dabei auf Papier, Pappe und Karton, 105.524 Tonnen auf die Kunststofffraktion. Die Systemgastronomie und Imbisse verursachen jeweils ein Drittel der Abfälle, gefolgt von den Privathaushalten, die 19 Prozent der Einwegprodukte in Umlauf bringen.

Hier geht es zur Studie als Pdf-Datei.

© Umweltbundesamt

UBA: Aufkommen und Verwertung von Verpackungsabfällen in Deutschland im Jahr 2016

Das Umweltbundesamt hat für das Jahr 2016 die Bilanz zu Aufkommen und Verwertung von Verpackungen in Deutschland vorgelegt. Demnach ist das Abfallaufkommen gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Beim Pro-Kopf-Verbrauch von Verpackungen belegt die Bundesrepublik europaweit den ersten Platz.

Die vollständige Studie als Pdf-Datei finden Sie hier.

© Prognos AG

Statusbericht der deutschen Kreislaufwirtschaft 2018

Die Prognos AG hat für verschiedene Fachverbände den „Statusbericht der deutschen Kreislaufwirtschaft 2018“ erstellt. Der am 08. Mai 2018 veröffentlichte Bericht beschreibt die aktuellen und künftigen Aufgaben, Leistungen und Ziele der deutschen Kreislaufwirtschaft.

Den vollständigen Statusbericht als Pdf-Datei finden Sie hier.

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Praxishandbuch der Kreislauf- und Rohstoffwirtschaft

Das im Dezember 2017 erschienene Handbuch behandelt erstmalig alle wesentlichen Aspekte der Abfallwirtschaft – fachübergreifend und interdisziplinär. Die Herausgeber Peter Kurth, Anno Oexle und Martin Faulstich legten den Schwerpunkt bei der Auswahl der Themen und Autoren auf Praxisrelevanz und Praxisbezug.

Mehr Infos und Bestellung hier.

 

© Friedrich-Ebert-Stiftung

FES: Deutschland auf dem Weg in die Kreislaufwirtschaft?

Das Wuppertal Institut für Umwelt, Klima, Energie hat im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) den aktuellen Stand der Kreislaufwirtschaft in der Bundesrepublik analysiert. Deutschland sei in Bezug auf seine Recycling-Quote Weltmeister, doch von der Kreislaufwirtschaft noch weit entfernt, so das Fazit von Studienautor Henning Wilts. Die Studie unterbreitet konkrete Vorschläge, wie Deutschland dem Ziel geschlossener Kreisläufe näher kommen kann.

Die vollständige Studie zum Download finden Sie hier.

Logo BPVV

Aufsatz: Fünf Jahre 5. Novelle der VerpackV - eine Bestandsaufnahme

Berlin, Mai 2014

Anlässlich der aktuellen Diskussionen um eine 6. und 7. Novelle der VerpackV setzt sich Geschäftsführer Rechtsanwalt Michael Webersinn mit der Sinnhaftigkeit der erneuten Novellierung der VerpackV auseinander. Nach einer ordnungspolitischen Analyse des Grundgedankens der Produktverantwortung legt er den Finger in die Wunde: das eigentliche Dilemma der aktuellen Lizenzierungssituation von Verpackungen bei dualen Systemen sind die rd. 30 % nichtlizenzierter Verpackungen - sog. Trittbrettfahrermengen. Statt sich der effektiven Eindämmung dieses Problems anzunehmen, strebt der Verordnungsgeber mit der 7. Novelle an, letzte Elemente der europarechtlich verankerten Hersteller-/ Produktverantwortung aus der VerpackV zu entfernen.

Michael Webersinn, Geschäftsführer des BPVV e.V. setzt sich mit diesen Fragen in seinem Aufsatz zur Bestandsaufnahme der 5. Novelle in der Zeitschrift: Umwelt- und Planungsrecht aktuell auseinander...

WEITER (PDF)

Logo BPVV

Produktverantwortung - Eine ordnungspolitische Standortbestimmung anlässlich der Umsetzung der EU-Abfallrichtlinie in deutsches Recht

Berlin, Dezember 2010

Bei genauerer Verfolgung der öffentlichen Diskussionen seit Vorlage des Arbeitsentwurfes durch das BMU stellt sich immer drängender die Frage: Droht mit der Umsetzung der AbfRRL ein Paradigmenwechsel von der Produktverantwortung hin zu einer insbesondere vom europäischen Richtliniensetzer nicht intendierten Kommunalisierung der Wertstofferfassung und der sich anschließenden weiteren Behandlungsschritte?

Michael Webersinn, Geschäftsführer des BPVV e.V. setzt sich mit dieser Frage in seinem Aufsatz zur Produktverantwortung auseinander.

WEITER (PDF)

Logo BPVV

Gutachten: "Marktregulierung und Wettbewerb der Verpackungsentsorgung nach der 5. Novelle der Verpackungsverordnung"

Der BPVV hat zu aktuellen offenen Fragestellungen der 5. Novelle der VerpackV ein Gutachten "Marktregulierung und Wettbewerb der Verpackungsentsorgung nach der 5. Novelle der Verpackungsverordnung - eine volkswirtschaftliche und rechtswissenschaftliche Untersuchung" in Auftrag gegeben. Die Gutachter Dr. Henning Tegner (KCW GmbH Berlin) und RA Dr. Johannes Brinkschmidt (Hamburg) kommen zu dem Ergebnis, dass die wettbewerbsbeschränkenden Rahmenbedingungen der Novelle durch die Möglichkeiten der Eigenrücknahme und der Branchenlösungen zwar an zwei Stellen durchbrochen werden. Allerdings sei zu befürchten, dass Verwerfungen in Form von erkennbaren Missbrauchsmöglichkeiten funktionsfähige Wettbewerbselemente beeinträchtigen könnten.

Das Gutachten können Sie unter folgendem Link herunterladen: GUTACHTEN (PDF)

Stacks of files and paperwork in the office and bookshelves on the background: management and storage concept

Stacks of files and paperwork in the office and bookshelves on the background: management and storage concept

Weitere Themen: